Make Up Look für reife Haut

Hallo ihr Lieben!

Dekorative Kosmetik ist keine Frage des Alters. Es gibt für jede Haut geeignete Produkte und Techniken, die ein tolles Ergebnis zaubern.

Reife Haut weist einige Charakteristiken auf, denen man besondere Aufmerksamkeit schenken kann. Entsprechende Tipps und Tricks lassen den Teint frischer und jünger erscheinen.

Im heutigen Beitrag zeige ich Ihnen Schritt für Schritt an meinem Modell Christine (Anfang 50) einen intensiven Look. Sie können selbstverständlich auch nur Teile davon übernehmen.

Alle Produkte, die ich für das Make Up auf den Bildern verwendet habe, finden Sie am Ende des Beitrags in einer Liste zusammengefasst.

Ausgangspunkt für alle Make Up Looks ist eine gereinigte und mit einer geeigneten Feuchtigkeitscreme versorgte Gesichtshaut. So können die darauffolgenden Produkte optimal mit der Haut verschmelzen.

Vorbereitung

Zu Beginn verwende ich einen Gesichtsprimer. Die Rede ist von einem sogenannten Make-up Primer – ein kleines Helferlein, das nicht nur dazu beitragen soll, dass bereits vor dem Auftrag von Foundation Rötungen zurückgenommen werden. Positiver Nebeneffekt: Das Hautbild beruhigt sich hierdurch, nachfolgende Produkte halten länger. In meinen Augen ist ein Primer für reife Haut notwendig, da zum einen Trockenheit ausgeglichen werden kann und die Foundation nicht so schnell in kleine Fältchen verläuft. Bei Christine nutze ich zum Auftragen des Primers einen Pinsel. Wichtig ist, dass der Primer vollständig eingezogen sein sollte, bevor die Foundation aufgetragen wird. Neigen Sie eher zu trockener Haut und möchten eine gesunde Ausstrahlung erreichen, würde ich den Laura Mercier Foundation Primer Radiance empfehlen. Die enthaltenen feinen Schimmerpartikelchen geben einen tollen Schein. Bei normaler Haut ist der Hourglass Mineral Veil Primer mein Favorit. Damit halten die weiteren Teintprodukte ausgezeichnet. Ein weiterer Vorteil des Primers: Unebenheiten werden vorher ausgeglichen.


Die Augenpartie neigt bei reifer Haut zu Fältchen, daher trage ich nun einen Lidschattenprimer auf Christine‘s oberes Lid und nah am unteren Wimperkranz auf. Lidschatten setzen sich so nicht in Fältchen und können ihre komplette Farbbrillanz ausschöpfen. Wie auch bei meinen anderen Make Up Looks kann ich die Primer von Urban Decay empfehlen. Je nachdem, ob Ihr Lid kleine Farbunebenheiten wie rote Äderchen und leichte Schatten aufweist, gibt es von Urban Decay transparente oder hautfarbene Versionen.

Augen

Bei reifer Haut kommen bei mir meistens eher matte Nuancen zum Einsatz, weil diese edler und vornehmer wirken und auch weichzeichnen. Glitzerfarben betonen Fältchen eher. Welches Farbspektrum ausgewählt wird, ist Geschmackssache. Ich nutze gerne erdige Töne oder auch Rosenholznuancen. MAC Cosmetics bietet hier fabelhaft aufeinander abgestimmte Lidschatten.


Für Christine habe ich natürliche Farben ausgewählt. Zunächst trage ich einen Lidschatten, der nur etwas dunkler ist als ihre Haut auf dem gesamten Lid und entlang der Lidfalte (dort, wo der Knochen der Augenhöhle verläuft) auf und blende ihn schön aus (verwische ihn).So wirkt es sehr natürlich und das Lid sieht wie ‚geliftet‘ aus. Anschließend kommt ein etwas dunklerer, gräulicher Ton ab der Mitte des Lids nach außen hin zum Einsatz. Auch hier ist es wichtig, dass die Textur hinreichend geblendet wird, damit der Übergang fließend ist Nun wähle ich einen gräulichen, noch dunkleren Taupeton und betone damit das äußere Lid. Bei der dunkelsten Nuance ist das Blenden besonders wichtig, damit keine harte Kante entsteht. Für den Bereich zwischen der Lidfalte und der Augenbraue (also über dem ersten Lidschatten) ist eine matte helle Cremenuance optimal. Damit wirken die Augen wacher und frischer. Im inneren Augenwinkel benutze ich einen Highlighterton, der je nach Geschmack etwas schimmern kann. Dies lässt den Blick öffnen und bietet einen echten Hingucker. Am unteren Wimperkranz trage ich eine Mischung aus dem ersten und dem dunkelsten Lidschatten auf, um den Look abzurunden.

Am oberen Wimpernkranz habe ich mich für einen ganz feinen Lidstrich mit Gel Eyeliner entschieden, der den Wimpern eine optische Dichte liefert.

Wahlweise könnte die sogenannte obere und/oder untere Wasserlinie (schmaler Bereich zwischen Augapfel und Wimpernkranz) nun mit einem Kajalstift oder einem Gel Eyeliner zusätzlich betont werden. Christines Augen erscheinen dadurch feminin und sexy.

Nachdem ich die Wimpern mit einer Wimpernzange gebogen habe, tusche ich sie mit einer Mascara (Wimperntusche).

Bei dem gezeigten Look trägt Christine am äußeren Lid ein paar einzelne künstliche Wimpern. Dies ist optional, denn eine tolle Volumenmascara erreicht häufig mit mehreren Schichten ebenfalls einen intensiven Effekt.

Haut

Je nach Beschaffenheit kann nun eine sehr transparente oder eher deckende Foundation verwendet werden. Aus meiner Erfahrung ist es bei reifer Haut stets besser, so wenig Textur wie möglich auf die Haut zu bringen, damit diese nicht in kleine Fältchen wandern kann. Etwaige Unebenheiten gleiche ich lieber punktuell mit einem Concealer aus.

Die Foundation trage ich mit einem Foundationpinsel auf und lasse einen schmalen Bereich unterhalb der Augen aus. Achten Sie auf den Übergang zum Hals, damit keine Kante entsteht.

Ein Concealer ist eine optimale Möglichkeit, Schatten unter den Augen oder Unregelmäßigkeiten auf der Gesichtshaut verschwinden zu lassen. Mit einem Pinsel aus synthetischen Haaren oder meinem Ringfinger klopfe ich ein sehr flüssiges, stark deckendes Produkt (wie der Pro Longwear Concealer von MAC) in einer hauchdünnen Schicht vorsichtig ein. Zur Fixierung verwende ich den fein gemahlenen Puder von Laura Mercier, das Secret Brightening Powder, das zum einen den Concealer wunderbar fixiert und zum anderen leicht lichtreflektierend ist.

Zum Abpudern empfehle ich einen nicht zu stark mattierenden Puder, damit der Teint nicht fahl erscheint. Dezent reflektierende Produkte geben ein ebenmäßiges und strahlendes Finish. Mein Lieblingspuder ist von Hourglass und heißt Ambient Lighting Powder ‚Dim Light‘.

Brauen

Je nach persönlichem Geschmack können die Augenbrauen aufgefüllt (nachgezeichnet) werden. Sind die eigenen Brauenhärchen sehr hell, rundet die Betonung der Brauen die Augenpartie toll ab. Bei grauem Kopfhaar achte ich darauf, dass die Farbe ebenso aschig bis gräulich und nicht zu warmstichig ist. Es gibt unterschiedliche Produkte dafür und viele Möglichkeiten (Augenbrauenstifte, Augenbrauenpuder). Ich benutze sehr gerne Augenbrauenpuder und fülle damit meine Lücken auf. Anastasia Beverly Hills stellt tolle Brauenpuderduos her, die für jede Brauenhaarfarbe in den passenden Nuancen erhältlich sind. Als Finish bürste ich die Härchen mit einem Brauen-Gel in Form und stelle damit sicher, dass keines davon den Tag über aus der Reihe tanzt. Seit langer Zeit verwende ich das Brow Forming Gel von Kryolan, das transparent ist und matt antrocknet.

Wangen und Lippen

Ein Muss bei reifer Haut ist für mich ein dezent schimmernder Bronzer (bräunendes Puder), mit dem der Haut eine gesunde Frische verliehen wird. Die Farbe sollte nicht zu rotstichig sein. Den Bronzer verteile ich mit einem großen fluffigen Pinsel auf dem Außenbereich des Gesichtes (Haaransatz, Schläfen, Wangen, Kieferknochen) und ein wenig auf den Nasenseiten.

Als Blush (Rouge) gebe ich häufig einen Rosenholznuance oder einen Pfirsichton auf die Wangen. Die Textur kann gerne einen leichten Schein haben, sollte aber nicht zu glitzerig sein. Dies könnte Fältchen unnötig in den Vordergrund drängen.

Ein Trick, der besonders im Licht zur Geltung kommt und auf jeder Haut egal welchen Alters wirkt, ist das Auftragen eines schimmernden Puders oberhalb der Wangenknochen und/oder über dem Lippenherz (obere Grenzlinie des Lippenrots mit der geschwungenen Einbuchtung in der Mitte). Diese Partien werden wunderschön in Szene gesetzt.

Für die Lippen empfehle ich einen Lipliner entlang der Ränder und komplett auf den Lippen als Basis. Der Liner verhindert, dass das darauffolgende Lippenprodukt (Lippenstift, Gloss etc.) in die feinen Fältchen verläuft. Außerdem kann je nach Wunsch der Mund etwas vergrößert werden. Bei Christine nutze ich einen matten Lippenstift in einem natürlichen Farbton. Die matte Textur hält ausgezeichnet, aber wer sich mit einem Gloss wohler fühlt, hat die freie Auswahl. Ein toller Trick ist die Platzierung eines Glosses über einem Lippenstift auf der Lippenmitte, wodurch optisch mehr Volumen geschaffen werden kann.


Wie anfangs erwähnt, war dies eine mögliche Bandbreite an Schminkschritten. Was Sie davon übernehmen, können Sie natürlich selbst nach Lust und Laune entscheiden. Make Up soll Spaß bereiten und das ist altersunabhängig. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie bei meinem nächsten Beitrag wieder vorbeischauen.

Bis ganz bald,
Ihre Julia

Produktliste

Hier nun die Liste der Produkte, die ich für Christine‘s Look benutzt habe:
  • Gesichtsprimer: Hourglass Mineral Veil Primer
  • Lidschattenprimer: Urban Decay Primer Potion Original
  • Teintprodukt: Make Up For Ever HD Foundation und MAC Cosmetics Mineral Skinfinish Natural
  • Concealer unter den Augen: Estée Lauder Double Wear Stay-in-Place Flawless Wear Concealer und Laura Mercier Secret Brightening Powder
  • Augen: MAC Cosmetics Lidschatten Mylar, Blanc Type, Wedge, Copperplate und Smut, MAC Cosmetics Fluidline ‘Blacktrack’ und ‘Added Goodness’ (Gel Eyeliner)
  • Mascara: MAC Cosmetics Extended Play Gigablack Lash Mascara
  • Künstliche Wimpern: Ardell Individual Lashes
  • Augenbrauen: Anastasia Beverly Hills Brow Powder Duo und Kryolan Eyebrow Forming Gel
  • Wangen: Chanel Poudre Belle Mine Naturelle SPF 15 No. 60 (Bronzer), Hourglass Ambient Lighting Blush ‘Radiant Magenta’ (Blush), MAC Cosmetics Mineralize Skinfinish ‘By Candlelight’ (Highlight)
  • Lippen: Urban Decay 24/7 Glide-On Lip Pencil ‘Naked 2’, MAC Cosmetics Lipstick ‘Velvet Teddy’

Hinweis:

Julia schreibt ihre persönlichen Erfahrungen und Einschätzungen nieder und greift hierbei auf ihre eigenen Erfahrungen mit Schuppenflechte und auf ihr Know-how als Make-up-artist zurück. Die Beiträge, Anregungen und Tipps von Julia sollen keineswegs ärztlichen Rat ersetzen und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Die Beiträge von Julia in der Serie „Beauty-Tipps von Julia“ geben nicht die Auffassung und Meinung von LEO Pharma GmbH und mit LEO Pharma GmbH verbundenen Unternehmen wieder. LEO Pharma GmbH übernimmt hierfür keinerlei Gewähr.

Bleiben Sie informiert über Psoriasis. Abonnieren Sie den QualityCare™ Newsletter.