Lernen Sie mit Ihren Sorgen umzugehen

Mann beim Laufen, Joggen zum Stressabbau bei Psoriasis

Entspannung und Gelassenheit

Forschungsarbeiten legen nahe, dass Stress ein Faktor sein kann, der zum ersten Aufflammen oder zur Verschlimmerung einer bestehenden Psoriasis führt. Viele Psoriasis-Patienten empfinden auch Stress und Ängste durch die emotionale Belastung des Lebens mit einer Hauterkrankung.
Die Forschung zeigt auch, dass Stress Ihr Schmerzempfinden verstärken und Ihre Psoriasis-Symptome schlimmer machen kann. Das Erlernen einfacher Techniken kann Ihnen helfen.
Wenn Sie das Gefühl haben, dass Stress ein wichtiger Faktor bei Ihrer Psoriasis ist, sollten Sie Ihren Arzt oder die Ärztin kontaktieren oder psychotherapeutische Hilfe in Anspruch nehmen.
Es gibt viele verschiedene Ansätze, wenn es darum geht, Patienten mit Stress und Ängsten in Verbindung mit Psoriasis zu helfen. Nachfolgend finden Sie ein paar einfache Techniken, die Ihnen helfen können.

Ihr psychisches Gleichgewicht kann sich positiv auf Ihre Schuppenflechte auswirken.


Frau im Schnee, Stressbewältigung in der Natur

1. Versuchen Sie tief zu atmen

Legen Sie eine Hand auf den Bauch. Atmen Sie tief durch die Nase ein und lassen dabei den Bauch Ihre Hand nach außen drücken. Dann atmen Sie langsam durch den Mund aus und spüren Sie, wie die Hand zurückgeht. Versuchen Sie dies bis zu zehn Mal.

2. Treiben Sie regelmäßig Sport

Körperliche Aktivität ist eine der einfachsten und besten Arten, mit Stress umzugehen. Sie fördert die Ausschüttung von Wohlfühlhormonen namens Endorphinen. Die Forschung hat gezeigt, dass Menschen ihr Wohlbefinden durch nur 20 Minuten Sport in der Woche verbessern können – wenngleich gilt, dass Sie sich umso besser fühlen, je mehr Sie sich bewegen. Finden Sie eine Sportart, die Sie mögen; das wird Ihnen helfen, sich zu entspannen. Positiver Nebeneffekt: Ihre Ausdauer wird sich verbessern und Ihr Immunsystem gestärkt.

3. Schreiben Sie es auf

Sorgen aufzuschreiben verhindert, dass Ihnen diese Dinge ständig durch den Kopf gehen. Auf Papier sind Lösungen für Probleme oft leichter zu sehen. Eine Studie fand heraus, dass Menschen, die sich vor einem stressigen Ereignis (wie etwa einer wichtigen Prüfung) 10 Minuten Zeit nehmen, um Ihre Sorgen aufzuschreiben, weniger ängstlich sind und sich sicherer fühlen. Nehmen Sie sich etwas Zeit, um herauszufinden, was Sie beschäftigt. Das Erstellen einer Liste aller Dinge, die Ihnen Sorgen machen, kann Ihnen helfen, den Kopf frei zu bekommen. So haben Sie es einfacher, ein Problem nach dem anderen anzugehen. Beginnend mit dem wichtigsten schreiben Sie die Schritte auf, die Sie unternehmen werden, um Stress aus Ihrem Leben zu verbannen.

4. Verbringen Sie Zeit in der Natur

Hinausgehen in die Natur oder einen Park in Ihrer Nähe ist großartig, um Stress abzubauen. Forscher haben entdeckt, dass es sich positiv auf die Gesundheit auswirkt, wenn man fünf Minuten am Tag in der Natur verbringt.

5. Spielen Sie mit einem Haustier

Psychologen haben festgestellt, dass Besitzer von Haustieren häufig weniger einsam, ängstlich sowie in Gedanken woanders sind und ein höheres Selbstwertgefühl haben als Menschen, die kein Haustier halten.

6. Konzentrieren Sie sich auf das Positive

Es kann helfen, sich auf Dinge zu konzentrieren, die Sie glücklich machen. Vieles spricht dafür, eine positive mentale Einstellung aufrechtzuerhalten. Wenn Sie sich glücklich und zuversichtlich fühlen, finden Sie möglicherweise den Umgang mit Ihrer Psoriasis erheblich einfacher.

Bleiben Sie informiert über Psoriasis. Abonnieren Sie den QualityCare™ Newsletter.