Psoriasis im Gesicht

Hier finden Sie einige einfache Hinweise für den Umgang

Psoriasis im Gesicht ist seltener als am Körper oder auf der Kopfhaut. Bei Psoriasis im Gesicht sind häufig die Augenbrauen, die obere Stirn und der Haaransatz betroffen.

Was Sie tun können

Neben verschreibungspflichtigen Therapien für Psoriasis im Gesicht gibt es eine Reihe von einfachen und vorbeugenden Techniken. Verwenden Sie stets milde Hautpflegeprodukte, die eigens für empfindliche Haut entwickelt wurden. Rasieren Sie sich elektrisch. Das strapaziert die Haut weniger als eine Nassrasur. Versuchen Sie beim Abtrocknen, die Haut eher trocken zu tupfen als abzureiben. Tragen Sie anschließend eine Feuchtigkeitscreme auf.

Hautpflege zu jeder Jahreszeit

Die Gesichtshaut ist empfindlich und reagiert bei Witterungseinflüssen oder Temperaturschwankungen noch stärker als gewöhnlich, wenn sie von Schuppenflechte betroffen ist. Wind und Regen im Herbst und Winter können die Haut austrocknen. Bevor Sie das Haus verlassen, sollten Sie das Gesicht mit einer Hautschutzcreme eincremen und Mütze oder Schal tragen.

Verwenden Sie milde, nicht reizende Hautpflegeprodukte, die eigens für empfindliche Haut entwickelt wurden.


Hitze und Sonnenlicht im Frühling und Sommer können Entzündungen verstärken. Vermeiden Sie daher direkte Sonneneinstrahlung, um Verbrennungen vorzubeugen. Verwenden Sie eine geeignete Hautschutzcreme, vorzugsweise mit hohem Sonnenschutz für das Gesicht, besonders während eines Schubes.
Wichtig: Kontrollierte Sonnenbäder können das Abheilen der Plaques begünstigen, jedoch nicht während eines Schubes.

Bleiben Sie informiert über Psoriasis. Abonnieren Sie den QualityCare™ Newsletter.