Psoriasis der Kopfhaut

Frau betrachtet Kopfhaut im Spiegel

Symptome und vorbeugende Maßnahmen

Die Kopfhautpsoriasis kann auch die Ohren, die Bereiche über und hinter den Ohren, die Ohrläppchen, den Nacken, die Stirn und den Haaransatz befallen.

Haarpflege bei Psoriasis

Es ist wichtig, die befallene Kopfhaut sehr behutsam zu behandeln. Achten Sie darauf, die Psoriasisherde nicht aufzukratzen oder zu reizen. Waschen und trocknen Sie die Haare stets vorsichtig. Stellen Sie den Haartrockner möglichst kühl ein, und halten Sie ihn im Abstand von mindestens 30 cm zum Kopf.
Denken Sie daran, die Haut hinter Ihren Ohren und beide Seiten der Ohrläppchen gründlich abzutrocknen.
Das Bürsten oder Kämmen der Kopfhaut sollte besonders vorsichtig erfolgen, um eine Verschlimmerung der Symptome zu vermeiden. Verwenden Sie eine Haarbürste mit Naturborsten statt einer Plastikbürste. Verzichten Sie zudem auf Lockenwickler, denn diese beanspruchen das Haar und trocknen die Kopfhaut aus.

Verwenden Sie eine Haarbürste mit Naturborsten statt einer Plastikbürste und verzichten Sie auf Lockenwickler, die das Haar beanspruchen und die Kopfhaut austrocknen.


Möglichst praktische Frisur

Überlegen Sie sich auch, welche Frisur am vorteilhaftesten für Sie ist. Eine Kurzhaarfrisur könnte praktischer sein, wenn Sie an schwerer Kopfhautpsoriasis leiden.
Frisuren, die das Haar spannen, zum Beispiel Hochsteckfrisuren, sollten vermieden werden. Von Haarbändern und Kopftüchern wird abgeraten. Wenn Sie einen neuen Schub auf der Kopfhaut haben, sollten Sie sich keine Dauerwellen machen lassen und Ihr Haar nicht färben, bis die Psoriasisherde abgeheilt sind. Auch Ihren Friseur sollten Sie stets dazu anhalten, Ihre Kopfhaut schonend zu behandeln.

Sie können sich jederzeit an Ihren Arzt oder Ihre Ärztin wenden

Wir hoffen, diese Vorsorgemaßnahmen helfen Ihnen, sich über weitere Möglichkeiten zum optimalen Umgang mit Kopfhautpsoriasis zu informieren.
Wenn es um die geeignete Pflege der Kopfhaut und Therapiemöglichkeiten geht, ist Ihr Arzt oder Ihre Ärztin der optimale Ansprechpartner. Beziehen Sie deshalb Ihren Arzt oder Ihre Ärztin in jede Ihrer Entscheidungen ein.

Bleiben Sie informiert über Psoriasis. Abonnieren Sie den QualityCare™ Newsletter.